Alle Artikel mit dem Schlagwort: Industriemuseum Teltow

Energiesparfarben – Fassaden, Wände und Dächer als aktive Klimaschützer

Das war das Thema für einen Vortrag, den Herr Detlef Steinert von der Firma SICC Coatings GmbH aus Berlin am 24. Mai 2022 im Industriemuseum Teltow gehalten hat.Nach einer Corona-bedingten Unterbrechung seit November 2020 wurde damit die traditionsreiche Vortragsreihe des Vereins Industriemuseum Teltow und des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin endlich fortgesetzt. Die Firma SICCCoatings GmbH wurde 2003 in Berlin gegründet, die heutigen Markenrechte besitzt sie seit 2021. Unter dem Begriff „ClimateCoating“ entwickelt und produziert sie Farben in „Reflective Membrane Technology“. Die Firma ist ein führender Spezialanbieter für klimaaktive Beschichtungen mit den längsten Erfahrungen in allen Klimazonen und Anwendungsbereichen mit der reflektiven Membrantechnologie. Für die energiesparende Wirkung der Technologie wurde SICCCoatings u.a. im Jahr 2018 mit dem „German Innovation Award“ sowie in Singapur mit dem „Energy Efficience Award“ ausgezeichnet. SICCCoatings ist im Qualitäts- und Umweltmanagement nach DIN EN ISO 9001: 2015 und 14001.2015 zertifiziert. Die reflektive MembrantechnologieDas Geheimnis liegt in den speziell entwickelten Glaskeramik-Hohlkörperchen, welche ein Vakuum einschließen. Diese winzigen Kügelchen sind kombiniert mit einer extrem haftenden, speziell entwickelten Dispersion und ausgewählten Aktivatoren. Nach der Applikation bildet die …

Neues aus dem Industriemuseum

Das Industriemuseum ist für Besucher geöffnet!Dienstag bis Sonnabend von 10:00 bis 16:00 Uhr Wieder Vorträge im IndustriemuseumDie Corona- bedingte Zeit ohne Vorträge ist vorbei! Dienstag den 24. Mai 2022 um 16:00 Uhr VortragThema: Energiesparfarben – Fassaden, Wände und Dächer als aktive KlimaschützerReferent: Herr Detlef Steinert, SICC Coatings GmbH Berlin Neues vom Industriemuseum Amateurfunk und digitale HelferDen Lesern der Wocheninformation vom 25. August 2021 ist vielleicht noch der Beitrag mitdem Thema „Amateurfunk und Digitalisierung im Industriemuseum“ in Erinnerung. Daringing es vor allem um den Einzug digitaler Komponenten und der entsprechenden Softwarein die Amateurfunktechnik. Heute soll es um einen der vielen kleinen „Helfer“ für den Funkamateur gehen, den esohne Entwicklung der Computertechnik nicht geben würde.Da wären z.B. die Logbuchprogramme! Jeder Funkamateur führt ein Logbuch, in dem dieFunkverbindungen mit anderen Amateurfunkstationen mit Rufzeichen Empfangsqualität(Rapport), Datum, Uhrzeit und weiteren Angaben festgehalten werden. Wie schon derName Logbuch vermuten lässt, handelt es sich dabei ursprünglich um eine schriftlicheAufzeichnung auf Papier. Die Entwicklung der Computertechnik machte es möglich, dieseAufzeichnung als digital gespeicherte „Akte“ in Form einer Datenbank zu speichern. Heutewerden für diesen …

Was bringt 5G?

Das war das Thema für einen Vortrag, den Frau Cornelia Kaap und Herr Jens Hafemann von der Deutsche Telekom Technik GmbH Berlin am 22. September 2020 im Industriemuseum Teltow gehalten haben.Damit wurde die Reihe der Vorträge in den gemeinsamen Veranstaltungen des Industriemuseums Teltow und des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin fortgesetzt. Die Entwicklung des Mobilfunks in Deutschland erfolgte in folgenden Generationen:– Generation 1960, analoges Netz Telefon– Generation 2000, digitales Netz Telefon– Generation 2009, UMTS, digitales Netz mit Datenübertragung (Wird 2021 abgeschaltet)– Generation 2010, LTE, digitales Netz mit höherer Leistung– Generation 2020, digitalses Netz mit neuer Technologie, dadurch wird erreicht:1000 mal höhere Netzkapazität10 mal geringere Latenz10 mal höhere Geschwindigkeit Die technischen Grundlagen von 5GEin wesentlicher Unterschied von 5G zu den Vorgängernetzen 4G (LTE) und 3G (UMTS) ist eine neue Technologie der Sendestationen und somit der Antennen.Die heutigen Mobilfunknetze bestehen aus klassischen Dachstandorten und freistehenden Masten, die sowohl die Flächenabdeckumg als auch die Netzkapazität für ein bestimmtes Gebiet zur Verfügung stellen.Bei 5G wird neben den weiter benötigten Dachstandorten eine kleinzellige Netzarchitektur ausgebaut, die aus vielen individuellen virtuellen Spezialnetzen besteht, die …

Energiewende – Stand und Konzepte

Das war das Thema für einen Vortrag, den Dipl. Ing. (FH) Lothar Starke vom Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. am 08. September 2020 im Industriemuseum gehalten hat. Mit diesem Vortrag wurde die Reihe der Vorträge in den gemeinsamen Veranstaltungen des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin und dem Industriemuseum der Region Teltow fortgesetzt, die durch die Maßnahmen der Corona-Pandemie seit dem April unterbrochen waren. Zu dem Thema Energiewende besteht im Industriemuseum eine Ausstellung im Rahmen des Ausstellungsbereiches Infrastruktur, zu dem auch eine Leitzentrale mit einem Muster-Stromnetz zur praktischen Darstellung der komplizierten Steuerung der Energieversorgung gehört. Der Vortrag gliederte sich entsprechend den Bestandteilen der einzelnen Kategorien der Erzeugung und dem Verbrauch von Energie. Weiter zum ausführlichen Bericht

Logistik in der digitalen Welt

Das war das Thema für einen Vortrag den Herr Alexander Hornung, Regionalleiter Ost der Firma Kühne + Nagel (AG & Co.) KG in Großbeeren, am 11. Februar 2020 im Industriemuseum Teltow im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Unternehmerverband Brandenburg-Berlin gehalten hat. 1890 von August Kühne und Friedrich Nagel in Bremen gegründet, zählt Kühne und Nagel heute mit mehr als 1.300 Niederlassungen in über 100 Ländern und rund 82.000 spezialisierten Mitarbeitern zu den erfolgreichsten Unternehmen der Logistikbranche. Die Kühne + Nagen Gruppe ist weltweit größter Seefrachtspediteur sowie zweitgrößter Luftfracht-Logistikanbieter. Im europäischen Overland-Sektor zählt Kühne + Nagel zu den 5 führenden Anbietern. Weltweit verfügt das Unternehmen über 10,6 Millionen Quadratmeter eigener Lagerfläche und ist damit die Nummer 2 der Kontraktlogistik. Eigene Schiffe, LKWs oder Flugzeuge betreibt das Unternehmen nicht. Kühne und Nagel Deutschland beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter, inklusive der rund 4.500 der Kontraktlogistiktochter Stute Logistik, an mehr als 130 Standorten, der Hauptsitz ist in Bremen. Was treibt die Entwicklung in der Logistikbranche? Herr Hornung wies darauf hin, das sich in den letzten Jahren eine stürmische Entwicklung …