Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fachkräfte

5. Ostdeutscher Unternehmertag am 11.05.23, Kongresshotel Potsdam

Thema: Fachkräftemangel, Energiewende, Ökologische Transformation. Wie ostdeutsche Unternehmen passende Mitarbeiter finden, binden und ausbilden. Zum Programm Schirmherr:  Bundesministerium für Wirtschaft und KlimaschutzVeranstalter: comprend GmbHMitveranstalter:  Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. und Unternehmerverband Sachsen e.V. Teilnahmegebühr: 145 € (Frühbucherrabatt bis zum 31.01.2023: 130 €) Teilnahmegebühr für Mitglieder des UV-BB, von Unternehmerverbänden, Mitveranstalter und Unterstützer: 135 € (Frühbucherrabatt bis zum 31.01.2023: 121 €) Im Preis enthalten sind Tagungsunterlagen, Speisen und Getränke zum Mittagessen, in den Pausen und zum abschließenden Get-together.(Alle Preise verstehen sich pro Person zzgl. MwSt.) Hier können Sie sich anmelden. Weitere Informationen

PM: 5. Ostdeutscher Unternehmertag am 11.05.2023 in Potsdam

Fachkräfte sind die Voraussetzung für Energiewende und ökologische Transformation Potsdam, 13. Januar 2023. Die Mehrzahl der ostdeutschen Unternehmen besitzt zukunftsfähige Geschäftsmodelle und ist gewillt, die Transformation zu einem nachhaltigen, ökologischen Wirtschaften zu vollziehen – als Haupthindernis erweist sich dabei jedoch der eklatante Mangel an kompetenten Fachkräften. „Die Lücke zwischen offenen Stellen und Bewerberzahlen hat sich in den vergangenen fünf Jahren dramatisch vergrößert“, erklärt Dr. Burkhardt Greiff, Präsident des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin e.V. „Das betrifft die Mitarbeitersuche ebenso wie die Ausbildung. Unsere Mitgliedsunternehmen fordern vehement von uns, sie bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen und ihren Anliegen auch in der Öffentlichkeit Geltung zu verschaffen.“ Der 5. Ostdeutsche Unternehmertag am 11. Mai 2023 widmet sich aus diesem Grund dem Leitthema: Fachkräftemangel, Energiewende, Ökologische Transformation. Wie ostdeutsche Unternehmen passende MitarbeiterInnen finden, binden und ausbilden. Weiter zur Pressemitteilung Bildrechte: Jürgen Sendel / pictureblind

FachkräfteTag Potsdam am 06.12.22

Diesmal findet unser FachkräfteTag unter dem Motto „Vielfalt für die Region“ statt, denn die Berücksichtigung und Implementierung eines Diversity-Management wird zunehmend ein Zukunfts- und Erfolgsfaktor auch für kleine Unternehmen. Als Bestandteil der Unternehmensstrategie, des Führungsverhaltens, der Personalarbeit, der Arbeitsorganisation oder der Unternehmenskultur beeinflusst es die unterschiedlichsten Alltagsentscheidungen und -handlungen im Betrieb. Ziel des diesjährigen FachkräfteTages ist es, Unternehmen für das Thema Vielfalt (Diversity) zu sensibilisieren und gemeinsam über die verschiedenen Wege dorthin zu diskutieren. Im Fokus stehen die verschiedenen Chancen des Arbeitsmarktes, Integration, Inklusion, Akzeptanz, Personalrekrutierung, Unternehmenskultur, interkulturelle Teams bis hin zu Fördermöglichkeiten. Wir werden in Vorträgen und Talks zum Thema Vielfalt diskutieren, uns austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Eine begleitende Infobörse lädt zur Beratung vor Ort ein.   Organisiert und veranstaltet wird der FachkräfteTag von der Wirtschaftsförderung Potsdam, den Partnern im Fachkräfteforum und dem Weiterbildungsbeirat der Stadt. Informationen zum Programm und Anmeldung unter www.fachkraeftetag-potsdam.de Text und Foto: Wirtschaftsförderung Landeshauptstadt Potsdam

PM: UV BB und Unternehmervereinigung Uckermark fordern: Kein Ölembargo für Schwedt, keine Gasumlage, Nord Stream 2 temporär öffnen!

Die beiden Verbände sprechen sich für Runden Tisch zur Energiepolitik und gegen den Fachkräftemangel aus 19.08.2022 | Was in Deutschland gerade passiert, droht den Mittelstand auszulöschen – das stellen die Verbände fest und fordern eine realistische Energiepolitik, die die Interessen der Unternehmen berücksichtigt. „Die Ampelregierung setzt der Energiekrise chaotisches Handeln entgegen“, so Dr. Burkhardt Greiff, Präsident des UV-BB. „Das Gezerre um die Mehrwertsteuer auf die sogenannte Gasumlage ist das jüngste Beispiel – eine Absenkung auf 7 Prozent für die Bürger ist für die Unternehmen überhaupt keine Lösung.“ Die Verbände fordern: 1.    Stopp des Ölembargos ab 1. Januar 2023 für das PCK Schwedt. 2.    Temporäre Öffnung der Pipeline Nord Stream 2 zur Sicherung der Gasversorgung. 3.    Abschaffung der Gasumlage. 4.    Schaffung eines Preisdeckels für Strom und Gas nach dem Vorbild von Frankreich, Belgien und weiteren EU-Ländern. Das Konglomerat an Einsparvorschriften für das imaginäre Ziel von 20 Prozent geringerem Gasverbrauch ist eher eine konfuse Aneinanderreihung von Ideen nach dem Motto „wünsch dir was“. Im Juni und Juli ist der Anteil der Stromerzeugung aus Gas sogar gewachsen, Alternativen zu russischem …

AdHoc – Sie fragen – Experten geben Antworten am 14.06.22

Mit unserem Kooperationspartner, dem IBWF Das Netzwerk für Mittelstandsberater, haben wir eine digitale Veranstaltungsplattform ins Leben gerufen, bei der Sie die passenden Experten fragen können, was Ihnen bei aktuellen oder grundlegenden Herausforderungen Ihres unternehmerischen Alltags auf der Seele brennt. Die erste Expertenrunde „AdHoc -Sie fragen – Experten geben Antworten“ findet online (per Zoom)am Dienstag, den 14. Juni 2022von 16 bis ca. 17 Uhr zum Thema: „Wie finde und halte ich Fachkräfte?“ statt. Als Experten dabei sind der IBWF-Mittelstandsberater Immo Heinrich, Unternehmensberater aus Nürnberg, der sich als Bundesgeschäftsführer des BV betriebliche Leistungsoptimierung schwerpunktmäßig mit den Themen der betrieblichen Leistungsoptimierung zur Fachkräftesicherung und Arbeitgebermarkenentwicklung beschäftigt.Die zweite in der Runde ist Birgit Woitke, zertifizierte Marketingexpertin aus Berlin, die sich unter anderem auf das Thema Employer Branding spezialisiert hat. Wenn das Thema Fachkräfte für Sie ein Thema ist, laden wir Sie ein, am 14. Juni Ihre Fragen zu stellen und mit Experten, die Ihnen weiterhelfen können, ins Gespräch zu kommen. Das Ganze natürlich kostenfrei und als Service gedacht. Bitte melden Sie sich kurz per E-Mail bei astrid.vieth@mittelstandsberater.de zur Expertenrunde an. …

PM: Die Fachkräftelücke weitet sich aus – Unternehmen fordern wirksame Strategien 

4. Ostdeutscher Unternehmertag 2022: Wie finden und binden ostdeutsche Unternehmen passende Mitarbeiter? Mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen wird auch der Fachkräftemangel in den Unternehmen immer deutlicher als Bremsklotz spürbar. Zwar erschweren gestörte Lieferketten und die im Gefolge des Überfalls Russlands auf die Ukraine ausgelöste schwere Krise die wirtschaftliche Tätigkeit enorm. Doch zugleich liegen die Zahlen offener Stellen für qualifizierte Fachkräfte in wichtigen Branchen stark über dem Potenzial an dafür in Frage kommenden Arbeitslosen. Wie das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) beim Institut der deutschen Wirtschaft mitteilt, lag die Zahl arbeitsloser Fachkräfte mit einer formalen Qualifikation wie einer Ausbildung oder einem Studium bereits im Dezember 2021 wieder unter einer Million, dem Stand vor der Corona-Pandemie. Fachkräfteengpässe sind deutlich spürbar: Die Fachkräftelücke, also die Zahl der offenen Stellen, für die es rechnerisch bundesweit keine passend qualifizierten Arbeitslosen gibt, hat sich im Jahresverlauf 2021 mehr als verdoppelt. Besonders ausgeprägt ist dies bei Fachkräften mit abgeschlossener Berufsausbildung, wo der saisonbereinigte Wert im Dezember 2021 rund 124 Prozent über dem Wert der Fachkräftelücke im Januar 2021 lag. Alle Berufsbereiche sind von diesen …

PM: Fachkräfte selbst qualifizieren und ans Unternehmen binden – in Ostdeutschland unverzichtbar

Beim 4. Ostdeutschen Unternehmertag im September stehen verschiedene Wege aus dem Fachkräftedilemma im Fokus Der Fachkräftemangel ist eklatant und bremst in der jetzigen Krisensituation gerade die mittelständischen Unternehmen in den ostdeutschen Bundesändern aus. Um auf so unterschiedliche Herausforderungen wie unterbrochene Lieferketten, extrem gestiegene Energiepreise und komplizierter werdende Versorgung mit Rohstoffen und Zulieferungen in Folge des Ukrainekrieges möglichst wirksam reagieren zu können, brauchen die ostdeutschen Unternehmen kompetente und stabile Belegschaften. „Bei vielen ostdeutschen Mittelständlern gehen jetzt wichtige Leistungsträger in Rente“, erklärt Dr. Burkhardt Greiff, Präsident des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin. „Auch zahlreiche Firmeninhaber suchen für sich selbst geeigneten Nachwuchs, um die Zukunft ihrer Unternehmen zu sichern. Die Fachkräftelücke ist oft existenzbedrohend, wir brauchen dringend Lösungen!“ Beim 4. Ostdeutschen Unternehmertag am 8. September 2022 in Potsdam wird dieses Thema im Fokus stehen: Fachkräftemangel trotz Digitalisierung und Corona-Pandemie – Wie ostdeutsche Unternehmen passende Mitarbeiter finden und binden. Partner des Unternehmertages ist das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Es registriert eine sich ständig verschärfende Situation: Die Zahl arbeitsloser Fachkräfte mit einer formalen Qualifikation oder einem Studium ist …

Marktplatz 2.0 am 30.04.22

Das Format “Martkplatz” hat der Regionale Gewerbeverein Teltow Kleinmachnow Stahnsdorf e. V. am 30. August 2021 das erste Mal getestet. Damals mit nur 20 Ausstellern unter dem Dach des Selgros Parkplatz in Stahnsdorf.  Der große Erfolg und die Nachfrage führte dazu, dass diese Idee weiterentwickelt wurde.                Am 30. April 2022 findet der Marktplatz 2.0 wieder bei Selgros in Stahnsdorf in der Zeit von 12 bis 18 Uhr statt. Im Anschluss wird auf dem Areal der „Tanz in den Mai“ gefeiert. Foto und Beitrag: RGV e.V.

Treffen mit dem Ostbeauftragten Marco Wanderwitz, Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor und Wirtschafts-Staatssekretär von Mecklenburg-Vorpommern Stefan Rudolph

Für einen zweitägigen Austausch trafen sich die Vertreter der Interessengemeinschaft zum ersten “Unternehmergipfel Ost”. Inhaltlich ging es um die Themen Spitzentechnologie, Schiffstourismus, neue Ostprodukte, Aufbau neuer Fachkräfte und Lehrlinge sowie große Verkehrsprojekte. Neben dem Ostbeauftragten Marco Wanderwitz nahmen auch Stefan Rudolph, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium von MV und Bundestagsabgeordneter Philipp Amthor teil.  Lesen Sie dazu mehr im Artikel: In einem Boot – Artikel vom 15.06.2021 | Ostseezeitung | Alexander Loew O5 statt G7 – Kommentar vom 15.06.2021 | Ostseezeitung | Alexander Loew Foto: Alexander Loew / Ostseezeitung

Auszubildende im Oberlinhaus sammeln schon in der Ausbildung viel Berufserfahrung

Das Berufsbildungswerk bildet in jedem Jahr Menschen mit Handicap in einer Vielzahl von Ausbildungsberufen aus. Sie sind hochmotiviert für den Job und bieten eine hervorragende Chance für Unternehmen, den anstehenden Fachkräftebedarf zu decken. Weitere Leistungen für Betriebe finden Sie hier. Jedes Jahr verlassen über 100 junge Fachkräfte nach einem erfolgreichen Berufsabschluss das Haus und stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Ansprechpartnerin für Ihre zukünftigen Fachkräfte im Oberlin Berufsbildungswerk ist Frau Karin Deutscher. Job Coaching unterstützt zusätzlich bei der aktiven Arbeitsplatzsuche und der Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen. Ausführlich