Allgemein, Rückblick, VB Süd
Schreibe einen Kommentar

Unternehmerfrühstück in Spremberg “Innovationen für die Lausitz”

Spremberg| Am 12. März 2020 haben sich Unternehmer, Verbandsmitglieder und Vertreter der Öffentlichkeit zum ersten Unternehmerfrühstück in diesem Jahr in Spremberg getroffen. Vizepräsident Reinhard Schulze hat in seiner Einführung die Rolle des UVBB in den 30 Jahren seines Bestehens hervorgehoben und den Finger auf die aktuellen Aufgaben und Ansprüche gelegt, die sich aus dem zu bewältigenden Strukturwandel in der Region, der Lausitz, ergeben.

Die Teilnehmer betonten die Notwendigkeit der zeitnahen Bewältigung des laufenden Gesetzgebungsverfahrens für das „Kohleausstiegsgesetz“ und das „Strukturstärkungsgesetz“. Nur so kann gesichert werden, dass die Lausitz den Strukturwandel im Interesse ihrer Menschen bewältigt. Zu den bisher erklärten unterstützende Maßnahmen der Länder und des Bundes sind weitere Schritte, insbesondere des Bundes notwendig um Innovationen zu generieren und deren Marktumsetzung zu befördern. Die Lausitz muss für die Wirtschaftsentwicklung steuerliche Sonderregelungen erhalten und der Strukturwandel muss in einem Staatsvertrag festgeschrieben werden.

Herr Gerhard Hänel , Projektverantwortlicher im Zweckverband Industriepark Schwarze Pumpe (ISP) für das Projekt „Referenzkraftwerk“, erläuterte als Beispiel für besonders innovative Aktivitäten in der Lausitz das Projekt  „Referenzkraftwerk“ im ISP. Im Rahmen einer Präsentation das Projekt und vermittelte er anschaulich den Anwesenden die Komplexität, die Herausforderungen und den innovativen Gehalt des Projektes. Durch den Einsatz von Wasserstoff in der Energieerzeugung mit all den notwendigen verfahrenstechnischen und technologischen Aufwendungen soll eine nachhaltige alternative Energieversorgung im ISP bzw. im Wirtschaftsraum unterstützt werden. Schon heute strahlt dieses Projekt auch überregional aus und verzeichnet hohes Interesse der Industrie. Dieses Innovationsprojekt wir derzeit, trotz noch ausstehender Finanierungszusage des Bundeswirtschaftsministeriums, von den regionalen Akteuren der Stadt Spremberg in Verbindung mit dem Industriepark  Schwarze Pumpe mit Nachdruck vorangetrieben.

Frau Herntier, Bürgermeisterin von Spremberg, Sprecherin des kommunalen Bündnisses „Lausitzrunde“ sowie für die Lausitz Mitglied der sogenannten „Kohlekommission“ und Herr Krause, stellvertr. HGF der IHK Cottbus, betonten in der Diskussion die Wichtigkeit und das Innovationspotential dieses Projektes für die erfolgreiche Bewältigung der Energiewende und des Erhalts der Lausitz als Energieregion.

Die Teilnehmer der Veranstaltung bedankten sich besonders bei den Projektakteuren und wünschten Ihnen viel Erfolg bei der Realisierung.

Reinhard Schulze, Vizepräsident UV-BB e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.